Chima - Vorbei



Jetzt, wo’s vorbei ist, kann ich dich sehen
Vieles war hilflos neben dem Schönen
Jetzt, wo’s vorbei ist, bist du mir nah
mehr soll’s nicht werden, grad seh’ ich’s klar



Es war eh durch, aber ich wollt’ dich nicht verlieren
und eine Freundschaft oder so was Ähnliches riskieren
Ich hatt’ schon gelogen und du genug investiert
in ’ne Farce, so am Arsch, dass sie die Freunde frustrierte
Ausdauer oder Verzweiflung, wer kann’s noch sagen
Auf jeden Fall, jede Entscheidung schlug beiden auf’n Magen
Der Schaden war vorher, aber Trennung ist eh krass
selbst, wenn das Gefühl gestorben ist, darüber wächst Gras
Ich fahr’ jetzt noch an deinem Fenster vorbei
Bist du zu Haus’? Viel wichtiger: Bist du allein?
Ich seh’ immer irgendein Schwein, das dich küsst, wie ich’s tat
Deine Brüste sind hart und ich krieg’ Schiss, dass du wirklich einmal sagst
es gibt’n Grund, sich zu distanzieren und
was wir hatten und haben zu relativieren
Dann will ich zurück, was eigentlich mir gehört
Merk’, wie peinlich das klingt und wie wenig’s mich stört

Sie hat mit dir nichts gemein und alles, alles scheint neu
Ich kann mich vage erinnern, wir ham uns auch mal gefreut
ham uns auch mal gedatet und über Stuss gelacht
Was war doch gleich der Grund, wer hatte Schluss gemacht?
Irgendwie hatten wir uns über, kaum mehr auf Vögeln Bock
Und wenn wir’s noch mal versuchen, glaubst du, wir lögen noch?
War die Entscheidung die beste? Vieles sieht anders aus
Oder such’ ich das Vertraute? Mama empfand das auch
Vielleicht aber ist der Status quo ein Prozess
der meinen Charakter festigt und mich wachsen lässt
Und alle Sehnsucht bilde ich mir ein
denn ich hab’, was ich will, bin wieder ich selbst und die Lady is’ fine
So dreh’ ich im Kreis, aber die Zeit wird’s zeigen
vielleicht zeigt sie’s längst, denn ich bleib’ ja dabei
Ich halt’ dich in Ehren, schau’ schmunzelnd zurück
vergess’ aber nie, man hat’s versucht und es war nicht von Glück
30.5.06 21:27


Seit Tagen weis ich nicht
ob ich sie jemals wiedersehe.
Vielleicht l?sst man sie ja
niemals mehr zu mir.
Seit Tagen sehn' ich mich
nur nach ihrer N?he.
Oh, ich werde sterben ohne sie!!!
W?r sie doch nur noch einmal hier...

Oh, diesen Brief
darf ich nicht lesen...
denn nur mit diesem brief
nimmt sie Abschied von mir.

Unsere Liebe darf nicht ?berleben.
Mit dem ?ffnen dieses Briefs sterben wir.

Warum sind wir nicht
l?ngst geflohen?
Und warum hab ich es
nicht kommen sehn?
Oh jetzt ist mein Gl?ck
wohl f?r immer verloren...
W?ren wir nur fort
ohne uns einmal umzudrehn....

Oh, diesen Brief
darf ich nicht lesen...
denn nur mit diesem brief
nimmt sie Abschied von mir.

Doch ohne diese Liebe
kann ich nicht leben!!!
und ohne ihre N?he
kann ich nicht mehr.....

Ich weiss nicht was ich sagen soll...
Bin vor Not ganz stumm...
Das was wir bef?rchtet haben ist geschehn
und wirft mich um.
Vater ist ganz unbeirrbar.
Droht mir alles an,
womit man mir Angst einjagen und mich l?hmen kann.
Weis nicht wie es weitergeht...
Kenne keinen Weg heraus...
Ich bete nur die schwere Pr?fung
l?scht mich nicht vollkommen aus.....

Oh, diesen Brief
darf ich nicht lesen...
denn nur mit diesem brief
nimmt sie Abschied von mir!!!

Unsere Liebe durfte es nicht geben!!!
und mit dem ?ffnen dieses Briefs
sterben wir...

Doch ohne diese Liebe...
kann ich nicht leben..
und ohne ihre N?he kann ich nicht mehr, nie mehr....
24.6.05 15:45





Gratis bloggen bei
myblog.de